Shanty-Chor Cuxhaven

Shanty-Chor Cuxhaven

...der etwas andere Shanty-Chor

News & Berichte

Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29 


Weihnachten bin ich zu Haus

Volles Haus bei "Weihnachten auf See" des Shanty-Chores Cuxhaven

Der Shanty-Chor Cuxhaven ließ am 2. Advent mit seinen Liedern und Geschichten die Besucher tief ins Herz der Seeleute blicken. Fern ab der Heimat werden aus den "harten Kerlen" ganz weiche Seelen, wenn sie an die Lieben daheim denken. Auch an Bord wird der Tannenbaum mit seinen Lichtern am Heiligabend nicht fehlen. Und so mancher Seemann summt, brummt oder singt ein bekanntes Weihnachtslied in seinen Seemannsbart und träumt sich weit fort zu den Lieben daheim.

"Weihnachten, Weihnachten bin ich zu Haus, wenn auch nur im Traum. Weihnachten steh ich bei Mutter zu Haus unter dem Tannenbaum", intonierten die Mannen um Udo Brozio zu warmen und getragenen Klängen aus dem Akkordeon so ausdrucksvoll, dass jeder in der Kugelbake-Halle die Sehnsucht der Seeleute fühlte. Plätzchenduft erahnte man bei der unterhaltsamen Choreografie der "Weihnachtsbäckerei", die von den "Tanzmäusen" unter der Leitung von Sabine Lenz-Breuer dargeboten wurde.

Seemannsdiakon Martin Struwe berichtete im Gespräch mit dem Shantychorsänger Dr. Jan Bühner einiges über seine Arbeit in der Seemannsmission, die besonders in der Weihnachtszeit viel Einfühlungsvermögen erfordert. "Es sind harte Jungs, aber es gibt auch Zeiten, wo man gerne zu Hause wär", wusste der Diakon zu berichten. Da sind die Handykarten der Aktion "Weihnachten am Ohr" eine kleine Hilfe.

Spannend wurde das Satelliten-Live-Telefonat mit Kapitän Jansen und dem wissenschaftlichen Leiter Dr. Lang des deutschen Fischereiforschungsschiffes "Walter Herwig III", das sich derzeit in der Ostsee vor der polnischen Küste befindet und mit einem langgedehnten "Tschüüüüüß" beendet wurde.

Heiter wurde es bei einer "modernen" Weihnachtsgeschichte, vorgetragen vom "Märchenerzähler" Rudolf Martin. Besinnlich beim Gedichtvortrag von Reinhold Bettinger. "Wenn das Leise laut wird und das Laute leise, ja dann ist Weihnachten", hieß es da. Kurzum: Der musikalische Nachmittag war voller Gedanken an das harte Seemannslos fernab der Heimat und man wünschte allen Seeleuten insgeheim eine gesunde Heimkehr nach langer Fahrt.

Cuxhavener Nachrichten, Joachim Tonn, 05.12.2016

CN-Artikel
Weihnachten auf See

Am Sonntag, den 4.12.2016, findet ab 15.30 Uhr in der Kugelbakehalle die schon zur Tradition gewordene Veranstaltung "Weihnachten auf See" mit dem Shanty-Chor Cuxhaven statt.

Der Chor wird unter der Leitung von Udo Brozio maritime Weihnachtslieder, die einen engen Bezug zur See und unserer Küste haben, vortragen. "Wiehnacht an de Waterkant" des Duhner Komponisten Heinz Drossner wird ebensowenig fehlen, wie " Nix as Dütt" und "Weihnacht auf hoher See".

Die Zuschauer werden auch in diesem Jahr wieder die Tanzmäuse unter der Leitung von Sabine Lenz-Breuer mit der "Weihnachtsbäckerei" erleben.
Rudolf Martin erzählt eine Weihnachtsgeschichte, Dr. Jan Bühner und Pastor Martin Struwe unterhalten sich über die Seemannsmission zur Weihnachszeit.

Wie in den vergangenen Jahren wird der Chor wieder ein Satelliten-Live-Telefonat mit einem Schiff führen. Vorgesehen ist ein Gespräch mit dem Kapitän eines deutschen Fischereischutzbootes, das sich dann im Atlantischen Ozean kurz vor Grönland aufhalten wird.

Peter Mordhorst, 06.11.2016

Shanties im Theatersaal

"Wie man die Heuer op’n Kopp haut? Einen ausgeben!"

Zum dritten Mal stellten Udo Brozio und seine Mannen vom Shanty-Chor Cuxhaven dieser Tage im Stadttheater ihre "Shanties der Welt" vor. Mit Seesack und Schippergang ging es mit dem Chor an Bord. Die von Udo Brozio vertonten Verse von Joachim Ringelnatz waren eine echte Bereicherung, auch wenn nicht alle "ganz stubenrein" waren. Die dritte Auflage der "Shanties der Welt" bescherte dem Publikum einen rundum fröhlichen Nachmittag.

Cuxhavener Nachrichten, CN, 22.09.2016

CN-Artikel (Foto: Tonn)
Speeldeeler mit Shanty-Chor

Bühnenleiter Volker Kästner blickt zufrieden drein: In der zurückliegenden Spielzeit schauten sich gut 14 000 Zuschauer die durchweg unterhaltsamen Stücke der Döser Speeldeel und der Speeldeel-Kids an. "Auch unsere neu eingeführten Sonntagnachmittag-Vorstellungen erfreuen sich gerade bei den älteren Theatergängern und Gästen aus dem Landkreis wachsender Beliebtheit" sagt Kästner, der dieser Tage die drei neuen Stücke für die Spielzeit 2016/2017 vorstellte. "Wir haben uns wieder viel Mühe gegeben, eine Stückauswahl zu treffen, die ein breites Publikum anspricht. Ich denke, wir sind abermals sehr facettenreich aufgestellt und das beweisen wir gleich im ersten Stück der Spielzeit.“

Für das Auftaktstück arbeitet die Amateurbühne einmal mehr mit dem Berufsregisseur Thomas G. Willberger aus Ostfriesland zusammen. Die Zuschauer dürfen sich auf die Krimikomödie "Düstere Wulken“ freuen, die am 13. Oktober ihre Premiere im Stadttheater Cuxhaven erlebt. "Ich habe das Kriminalstück von Alf Hauken ordentlich bearbeitet, um die Spannung zu erhöhen“" sagt der Theaterprofi, der mit dem sechsköpfigen Ensemble bereits seit drei Wochen intensiv probt.

"In der Kürze liegt die Würze" - bei dem Krimi handelt es sich um einen ernsten Stoff, in den Thomas G. Willberger einige Vor- und Zwischenspiele eingefügt hat. "Ich wollte den Krimi dadurch noch ein wenig mehr auf den Punkt bringen. Denn in der Kürze liegt bekanntlich die Würze. Die Zuschauer dürfen sich auf eine ganz neue Aufführung freuen, denn im Bühnenbund Niedersachsen / Bremen wurde dieser Krimi noch nicht gespielt.“

"Wir werden unseren Fans in diesem Jahr ab 19 Uhr eine Silvestervorstellung anbieten“" sagt Volker Kästner und kommt damit auf die Musical-Komödie "De schönste Mann von de Reeperbahn“ zu sprechen. Für die Inszenierung zeichnet mit Bernd Poppe aus Oldenburg ein weiterer Berufsregisseur verantwortlich. "Das Stück wurde seinerzeit für das Hamburger Ohnsorg-Theater geschrieben und erfolgreich aufgeführt. Es ist ein tolles Stimmungsstück mit viel Musik" sagt Poppe, der im Stadttheater Cuxhaven das idealtypische, romantisierende St. Pauli auferstehen lassen möchte, das es so nur in den Köpfen der Menschen gibt. Für das Stück macht die Speeldeel erstmals gemeinsame Sache mit dem Shanty-Chor Cuxhaven. Dessen Leiter Udo Brozio wird mit einigen seiner Männer das Bühnengeschehen bereichern und der Sänger Jens Papendick übernimmt sogar eine kleine Rolle. "Dieses Musical bietet das ganze Panoptikum an Figuren, die so typisch für die Reeperbahn sind. Es werden auch Gassenhauer gesungen, die von den Darstellern höchstpersönlich vorgetragen werden" grinst Bernd Poppe, dessen Inszenierung nach der Silvestervorstellung ab dem 5. Januar 2017 im Stadttheater gegeben wird.

Im dritten Stück, eine Komödie, führt die bekannte Speeldeelerin Marlies Lampe Regie. "Ich habe die Komödie "Eenmaal noch na Hiddensee" ausgesucht und sie an unsere Küste verfrachtet. Der Theaterverlag hat uns die Erlaubnis gegeben und so dürfen sich die Zuschauer auf einen vergnüglichen Abend bei "Eenmol Neewark noch sehn" freuen." Die Komödie aus der Feder des Autors Helmut Schmidt erlebt am 23. März 2017 ihre Premiere im Theater.

Cuxhavener Nachrichten, Jens J. Potschka, 12.09.2016

CN-Artikel

Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29 

Shanty-Chor Cuxhaven
Mitglied werden!

Sie mögen unsere Musik?
Ihnen gefällt unser Konzept?

Dann werden Sie doch förderndes Mitglied
im Shanty-Chor Cuxhaven e.V.

Download Beitrittserklärung

Shanty-Chor Cuxhaven
Wir danken unserem Sponsor!

EDEKA S. Golly in Cuxhaven

EDEKA S. Golly
Feldweg 15
27474 Cuxhaven

Öffnungszeiten:
Mo - Sa 08:00 - 20:00 Uhr

Shanty-Chor Cuxhaven
Buchen Sie uns!

Wir treten gerne auch auf Ihrer Veranstaltung
oder (privaten) Feier auf.

Nutzen Sie unser Formular für
Terminanfragen.


© 2018 Shanty-Chor Cuxhaven e.V.  |   Impressum  | Datenschutz